7. Pipelineking 2016, Fotos u. Ergebnisse

Oliver Näthe siegt zum 2. Mal beim Pipelineking!

olivern

Der 7. Pipelineking ist gestern erfolgreich zuende gegangen. Wir konnten diesesmal wieder 8 Kinder auf 2 verkürzten Light-Strecke begrüßen.

pk_2016q

Auf der klassischen Langstrecke haben sich 28 Starter einen – bis zum Schluss spannenden – Wettkampf geliefert. Nur 2 Sekunden trennten den zweitplatzierten Leon Labuschagne vom Sieger Oliver Näthe.

pk_2016h

Weitere Fotos zum Download:

fotospk2016_1

fotospk2016_2

fotospk2016_3

 

Ergebnisse:

ergebnisse2016

ergebnisse_light2016

bestenliste_2016

7. Pipelineking 2016

Pipelinking News:

Neben unseren bereits bekannten Sponsoren, „DER FAHRRADLADEN“, Dirk Poerschke in Lübbecke, sowie den Fahrradfachgeschäften „Powerslide“ und „Fumm.de“ in Minden haben wir noch einen weiteren Sponsor gewinnen können. Kein Geringerer als Joerg Ludewig hat uns heute im Auftrag der Dr. Kurt Wolff GmbH & Co. KG, (Alpecin, Alcina,Plantur) 2 Pakete mit wertvollen Sachpreisen zukommen lassen. Eure Mühe wird also reichlich belohnt, wenn es am Sonntag zum 7. Male heißt:

„The only way is up!“

Zusatzifo für Kinder:
Die U11 und U13 fahren nur ca. 350m mit 40 Hm und nicht bis zur Wegegkreuzung. Das Ziel liegt noch vor dem ersten Steilstück. Die U15 fährt 550m mit 70 Hm bis zur Wegkreuzung.

plakat2

pk_ausschr_2016

pk_bestenliste_2015

ergebnisse2015

Rad am Ring 2016

 Radsportler der BSG Merkur Gauselmann in der „grünen Hölle“

radamring

Bild: V.l.n.r.: Frank Kettler, Bernd Nedderhoff, Birgitta Wehrmeier, Hartmut Kühn, Martin Esch, Steffen Kohlhaas, Christian Manske, Stefan Peene und Mareike Kattner.

Espelkamp/Nürburgring. Die Nordschleife am Nürburgring, die auch als „grüne Hölle“ bekannt ist, stellt nicht nur für Motorsportler eine echte Herausforderung dar. Bei dem Sport-Event „Rad am Ring“ hatten auch rund 8 000 Radfahrer die besondere Gelegenheit, sich auf dem 25 km langen Rund-Kurs auf 500 Höhenmetern zu beweisen. Mit von der Partie und sehr erfolgreich waren auch die neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Merkur Gauselmann, die in drei verschiedenen Rennen gestartet sind.

Vor allem Mareike Kattner stellte ihr sportliches Können unter Beweis: Gleich bei ihrem ersten Radrennen sicherte sie sich auf der 25 km-Strecke den zweiten Platz in ihrer Altersklasse (MAS1). Die 75 km-Strecke war mit sechs Fahrern am stärksten besetzt, sodass es hier sogar eine Teamwertung gab. Die vier besten Zeiten wurden addiert und schoben die Mannschaft „BSG Merkur Gauselmann“ auf Platz 12. Auch hier waren einige der Teilnehmer zum ersten Mal dabei. Auf die 150 km-Strecke mit sechs Runden wagten sich die BSG-Sportler Frank Kettler und Christian Manske, die ebenfalls sehr gute Zeiten erzielen konnten.

„‚Rad am Ring‘ ist für Radsportler eine ganz besondere Erfahrung. Wo sich sonst PS-starke Formel1-Boliden messen, geht es bei dem Radsport-Event darum, als Einzelperson und im Team mit den eigenen Kräften Vollgas zu geben. Das ist den BSG-Sportlern mehr als gelungen. Man konnte deutlich erkennen, dass sie viel Spaß und Freude an dieser außergewöhnlichen Strecke hatten“, so Evelyn Pfaffendorf, Spartenleiterin Radsport der BSG Merkur Gauselmann.

Die Zeiten im Einzelnen:

25 km-Strecke
Mareike Kattner         AK MAS1, Platz 2             1:08:28

75 km-Strecke
Hartmut Kühn              AK MAS3, Platz 22          2:28:18
Bernd Nedderhoff       AK MAS3, Platz 44           2:40:10
Martin Esch                  AK MAS3, Platz 45           2:40:30
Steffen Kohlhaas         AK MAS1, Platz 98           2:52:48
Stefan Peene                AK MAS4, Platz 23           2:57:25
Birgitta Wehrmeier    AK MAS3, Platz 4             3:08:19

150 km-Strecke
Frank Kettler                 AK MAS2, Platz 35           5:06:56
Christian Manske         AK MAS1, Platz 70            5:36:13

Tour de Energie, Göttingen 2016

4 Starter der BSG Gauselmann hatten in diesem Jahr wieder am Jedermann-Rennen in Göttingen teilgenommen.

tde_03

Die Langstrecke hatte auf ca. 104 Km ca. 1200 Höhenmeter aufzuweisen. (Wegen geänderter Streckenführung ca. 170 Hm mehr als in den Jahren zuvor.)
Extreme Wetterbedingungen mit winterlichen Temperaturen, kurzen Hagelschauern, und böigem Wind, (gefühlt zu 80 % von vorne) machten es den Fahrern nicht leicht. Es war eben Aprilwetter vom Feinsten. Zum Glück ist es insgesamt trocken geblieben. Die sonnige Abschnitte boten dann auch tolle Ausblicke in die landschaftlich sehr schöne Gegend, sodaß man es zwischendurch auch genießen konnte, hier unterwegs zu sein.

Das Team Merkur Gauselmann konnte folgende Ergebnisse erzielen:

Platz     Name                            Platz AK                        Zeit

725   Kettler, Frank              Master 2 M,   Pl.234      03:20:03

769   Kühn, Hartmut           Master 3 M,   Pl.149      03:22:20

63    Wehrmeier, Birgitta   Master 3 W,   Pl.10        03:47:53

87    Pfaffendorf, Evelyn    Master 4 W,   Pl.3          04:10:22

BSG-Radsport-Saisoneröffnung 2016

Am Sonntag den 13. März eröffneten die Radsportler der BSG mit einer  „Vorfrühlingsklassiker-Tour“ die Saison.

Es ging mit MTB’s auf Nebenwegen zunächst flach nach Minden. Der kalte Ostwind war schon eine erste Herausforderung.
In Minden haben sich alle bei einem leckeren Frühstück wieder aufgewärmt, bevor es dann auf dem Weserradweg zum Kaiser Wilhelm ging.
Ab dort wurde in 2 Leistungsgruppen am Nord – und Südhang des Wiehengebirges der Rückweg angetreten, um sich in Nettelstedt zu einem abschließenden Eis bei Momo wieder zu treffen.
FVK_2016_m
Auf dem Foto sind Eindrücke der schönen – aber wie man sieht auch kalten – Tour zu sehen.